Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

Übersetzungen dieser Seite:


begriffe:kanban

DE EN Drucken Begriffsänderung Ältere Versionen Bewertung Kommentare

Kanban


Kanban (japanisch: Karte oder Schild) bezeichnet eine Versorgungsmethode basierend auf dem Pull-Prinzip. Der Nachschub richtet sich damit nach dem tatsächlichen Verbrauch von Materialien am Verbrauchsort. Die verschiedenen Kanban-Steuerungsmechanismen sorgen für einen effizienten Materialfluss und möglichst geringe Bestände im System. Insbesondere eignen sich Artikel mit relativ konstantem Verbrauch und einem geringen Verbrauchswert. Häufig wird Kanban in Kombination mit Milk-Runs (z. B. über Routenzüge) und Supermärkten genutzt. Kanban trägt zu erhöhter Effizienz bei indem Wartezeiten, Materialbestände und Durchlaufzeiten verringert werden.

Steuerungsmechanismen

  • Behälterkanban: Behälter regulieren z. B. über den Füllstand die Steuerung. Die nötigen Informationen sind vorhanden.
  • Sichtkanban: Die Steuerung erfolgt über Visualisierung, z. B. freiwerdende Pufferflächen, visuelle Hilfsmittel, farbliche Markierungen
  • Kanban-Karten: Gesteckte Karten (z. B. an Boards) dienen der Informationsweitergabe von Menge, Artikel, Lagerort, etc.
  • E-Kanban: Elektronisch übermittelte Daten dienen zur Steuerung; Informationen stehen möglichst in Echtzeit zur Verfügung, der Materialfluss wird transparent dargestellt




Synonyme:

Hauptkategorie:

Kernfunktionen



Bewertung

Bewertungsaspekte:
Kanban
 stars  from 0 votes




Kommentare (nicht offen zur Diskussion)

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website. Weitere Information
begriffe/kanban.txt · Zuletzt geändert: 17/08/2022 (Externe Bearbeitung)